Jill-Francis Käthlitz

Kurzvita Jill-Francis Käthlitz

 

Niedersorbischer Name: Jill-Francis Ketlicojc, Pseudonym: Źilka


Wohnt in Cottbus/Chóśebuz, wurde dort 1991 geboren.


Studierte Sorabistik an der Universität Leipzig, dann Komparatistik  (Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft) und Interdisziplinäre Polenstudien an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg.


Arbeitet als Redakteurin bei der wendischen (niedersorbischen) Wochenzeitung Nowy Casnik.


Verfasst Lyrik und kurze Prosa vorwiegend in niedersorbischer Sprache, vieles für Kinder. Texte von ihr erscheinen seit 2015 regelmäßig in verschiedenen sorbischen/wendischen Printmedien (so in der Kulturzeitschrift Rozhlad, dem Buchkalender Serbska Pratyja, in der Kinderzeitschrift Płomje, in der Wochenzeitung Nowy Casnik, mit deutscher Übersetzung im Heimatjahrbuch für den Spreewald Stog – Der Schober).


2020 brachte der Domowina-Verlag ihr erstes Kinderbuch heraus: „Wuchack głupack a druge tšojeńka“ („Häschen Dummerchen und andere Geschichten“).


Sie nimmt an der im Herbst 2019 begonnenen Dresdner Schreibwerkstatt „Heimat.Heute“ mit Kurt Drawert teil.

Veröffentlichungen auf dem Gebiet der Literatur:

Wuchack głupack a druge tšojeńka („Häschen Dummerchen und andere Geschichten“)

 

Verlag: Domowina-Verlag Bautzen (2020)

ISBN-13: 978-3-7420-2608-8

 

 

In den zwölf fabelhaft erzählten Geschichten der jungen niedersorbischen Schriftstellerin Jill-Francis Ketlicojc haben Tiere und Pflanzen ihren großen Auftritt. Aber natürlich geht es um die Stärken und Schwächen von uns Menschen, und dies voller Phantasie, Humor und Überraschungen.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© FDA-Brandenburg